Orthopädie und Kiefergelenk

Orthopädische Behandlungen und Kiefergelenkerkrankungen sind oft eine Aufgabe für Spezialisten. Eine anatomisch oder internistisch schwierige Patientensituation kann die Zusammenarbeit mit anderen zahnärztlichen oder ärztlichen Disziplinen erforderlich machen. Das gilt besonders für die Bereiche der Kieferorthopädie, der zahnärztlichen Chirurgie und der Implantologie. In diesem Fall erfolgt die Überweisung zum Spezialisten, wo der entsprechende Patient dann bestmöglich betreut und versorgt werden kann.

Orthopädishe Behandlungen

  • Regulierung leichter bis mittlerer Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien mit herausnehmbaren Apparaturen („Klammer“)
  • Bei schwerer Zahnfehlstellung und Kieferanomalie Überweisung zum spezialisierten Kieferorthopäden

Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen

  • Untersuchung
  • Akutschmerzbehandlung
  • Röntgenanalyse
  • Modellanalyse
  • Individuelle Kiefergelenksvermessung
  • Einschleiftherapie
  • Therapie mit Aufbissschienen
  • Entfernung und Erneuerung von fehlerhaften Zahnersatz